Schlagwort: Bundespräsident

Für eine solidarische Gesellschaft! Für einen Bundespräsidenten mit sozialer Agenda!

Appell an die gewerkschaftlich organisierten Mitglieder der Bundesversammlung

2016-22-21_butterwegge_fraktion_680x397

Am 12. Februar 2017 wählt die Bundesversammlung einen neuen Bundespräsidenten. Eine ganz große Koalition hat sich im Hinterzimmer auf den derzeitigen Bundesaußenminister F.W. Steinmeier verständigt. Dies in einer Situation, in der die gesellschaftliche Spaltung weltweit, aber auch in Deutschland ebenso zunimmt wie der Rechtspopulismus stärker wird. Ganzen Beitrag lesen »

Christoph Butterwegge im Gespräch


Der Kandidat der Partei DIE LINKE für das Amt des Bundespräsidenten, Prof. Dr. Christoph Butterwegge, im Gespräch mit dem Mitgliedermagazin Disput. Das Gespräch wurde am 13. Dezember 2016 in Berlin aufgezeichnet. Ansehen auf Youtube

Christoph Butterwegge kandidiert für DIE LINKE zur Bundespräsidentenwahl


Dietmar Bartsch: „Demokratie lebt von der Alternative. Wir sind der Überzeugung, dass Christoph Butterwegge eine hervorragende Alternative in der Bundesversammlung ist. Er ist renommierter Armutsforscher, hat sich mit Rechtsextremismus befasst, mit vielen anderen Themen. Er steht für sozialen Zusammenhalt. Deshalb: Unsere Freude ist groß. Wir sind stolz einen solchen Kandidaten zu haben.“
Alle Informationen zur Kandidatur von Christoph Butterwegge finden sie hier.

Steinmeier ist nicht unser Kandidat

Nachricht von Sahra Wagenknecht, Dietmar Bartsch, 14. November 2016

steinmeierkritik

Union und SPD haben sich auf Frank-Walter Steinmeier (SPD) als Kandidaten für das Bundespräsidentenamt geeinigt. Die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag machten am Montag keinen Hehl daraus, dass sie den amtierenden Außenminister nicht für den geeigneten Kandidaten halten. Ganzen Beitrag lesen »

Sahra Wagenknecht zu Gauk-Nachfolge: „Die SPD könnte ein Signal setzen“

553x311-sahra-wagenknecht-3

Sahra Wagenknecht wünscht sich im DLF-Interview eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für Bundespräsident Gauck, der für die „Wiederherstellung des Sozialstaats einsteht“. Die SPD versuche gegenwärtig, „so ein bisschen in der Rhetorik nach links abzubiegen“. Dem aber müssten politische Schritte folgen. „Die Wahl des Bundespräsidenten wäre ein solcher Schritt“, so Wagenknecht. Ganzen Beitrag lesen »