Schlagwort: Bundestagskandidat Kai Bock

Hitzige Momente und viel Harmonie

21. September 2017  Bundestagswahl 2017, Die LINKE regional

Artikel der Hohenloher Zeitung vom 20.9.2017 (Onlineausgabe)

Kupferzell: Die sechs Bundestagskandidaten im Wahlkreis Hohenlohe/Schwäbisch Hall präsentieren sich wenig streitlustig. Zwischenrufe aus dem Publikum sorgen für Kopfschütteln.

Hitzige Momente und viel Harmonie

Sie stehen für den Hohenlohekreis zur Wahl (v.l.): Christian von Stetten (CDU), Harald Ebner (Grüne), Kai Bock (Die Linke), Annette Sawade (SPD), Valentin Abel (FDP) und Stefan Thien (AfD). Beim HZ-Forum versuchen sie noch einmal Stimmen für sich zu gewinnen. Fotos: Ralf Seidel

Von unseren Redakteurinnen Barbara Griesinger und Tamara Ludwig

Wer weiß schon, wen er am Sonntag wählt? Die meisten Hände gehen hoch. Doch die Zahl der Unentschlossenen hat sich zum Ende des Forums weiter verkleinert. Eine Dame hat sich gar umentschieden. Ganzen Beitrag lesen »

Interview von Bundestagskandidat Kai Bock im Stadtmagazin MORITZ

Die Direktkandidaten des Wahlkreises 268 Hohenlohe – Schwäbisch Hall im MORITZ-Kurzinterview vom 29.8.2017 (http://www.moritz.de/kai-bock-die-linke/)

Steckbrief


Geburtsjahr-/Ort: 1974, Sangershausen

Wohnort: Zweiflingen

Studium/Ausbildung: KfZ-Mechaniker und IT-Systemelektroniker

Derzeitiger Beruf: Servicetechniker im Facility Management

Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder


Interview

1. Welche Schlagzeile möchten Sie am Montag, den 25. September, bei Ihrer Frühstückslektüre in der Zeitung lesen Ganzen Beitrag lesen »

Gladiatoren lassen die Schwerter stecken – Wahlforum zur Bundestagswahl in Ilshofen

Artikel des „Haller Tagblatt“ vom 14. September 2017

Wahlforum: Die Großsporthalle in Ilshofen ist mit 800 politisch interessierten Besuchern gut gefüllt.

Einmarsch der Gladiatoren pünktlich um 19 Uhr:  Zur Filmmusik aus „Kill Bill“ bittet der Redaktionsleiter der Rundschau Gaildorf, Jochen Höneß, die sechs Kandidaten einzeln auf die Bühne der Großsporthalle Ilshofen.  Kai Bock (Die Linke),  Harald Ebner (Bündnis 90/Die Grünen), Annette Sawade (SPD),  Christian von Stetten  (CDU), Valentin Abel  (FDP) und Stefan  Thien (AfD) treten unter Beifall vor das Publikum.  Wobei  das Klatschen für Stefan Thien hörbar geringer ausfällt. Nach der Kurzvorstellungsrunde gehen Dr. Marcus Haas (Chefredakteur Haller Tagblatt) und Andreas Harthan (Redaktionsleiter Hohenloher Tagblatt) mit dem Thema Windenergie und Energiewende in die Vollen. weiterlesen

Wahlumfragen – DIE LINKE bei 6 % in Baden Württemberg zwei Wochen vor der Wahl

DIE LINKE ist in der letzten Umfrage des SWR zur Bundestagswahl vom 7. September in Baden-Württemberg auf 6% gestiegen. 

Bundestagskandidat Kai Bock zum aktuellen bundesweiten Wahltrend vom 10.September, zwei Wochen vor der Bundestagswahl: „Umfragen sind Momentaufnahmen. Ich bin mir aber sicher dass wir drittstärkste Kraft im Bundestag werden, wenn wir weiter so gut kämpfen bis zum Wahltag wie bisher! Jetzt heißt es so viele Unentschlossene und bisherige Nichtwähler wie möglich zu gewinnen. Es kommt auf jede Stimme an!“ Bundeswahltrend #BTW17 vom 10.09.17: 
#CDU/#CSU 37,6% #SPD 22,8% #AfD9,2% #Linke 9,1% #FDP 8,9% #Grünen 7,9%

HZ Seniorenforum in Öhringen

HZ-Seniorenforum zur Bundestagswahl im Hoftheater in Öhringen
zeigt Positionen der Kandidaten auf

Die Themen waren unter anderem Gesundheitspolitik und Rentenpolitik.

(Quelle: Hohenloher Zeitung)

DIE LINKE beim Antikriegstag in Schwäbisch Hall

Auch dieses Jahr hat sich DIE LINKE Schwäbisch Hall/Hohenlohe an den Kundgebungen und der DEMO zum Antikriegstag in Schwäbisch Hall beteiligt.

Bundestagskandidat Kai Bock mit einem Video Statement: Ganzen Beitrag lesen »

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im August 2017 – im Landkreis Schwäbisch Hall und im Hohenlohekreis

Der Linke Bundestagskandidat Kai Bock im Wahlkreis 268 Schwäbisch Hall/Hohehenlohe sieht trotz relativ niedrigen Arbeitslosenzahlen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt, akuten Handlungsbedarf angesichts der Erwerbslosigkeit im Landkreis Schwäbisch Hall und im Hohenlohekreis.

Zu den offiziellen Zahlen von 3.598 im Landkreis Schwäbisch Hall und 1.807 im Hohenlohekreis kommen im August noch weitere, nicht gezählte Erwerbslose hinzu, so z.B. ältere Erwerbslose ab 58 Jahren, Ein-Euro-Jobber, Teilnehmer an Weiterbildung oder anderen Maßnahmen. Diese werden in den offiziellen Zahlen nicht erwähnt. Ohne die Tricksereien sind aber tatsächlich nach Zahlen der Arbeitsagentur im Landkreis Schwäbisch Hall 4.682 und im Hohenlohekreis 2.444 Menschen erwerbslos. Damit erhöht sich die Arbeitslosenquote auf 4,2% im Landkreis Schwäbisch Hall und 3,7% im Hohenlohekreis. Ganzen Beitrag lesen »

Bundestagskandidat Kai Bock im Interview bei Radio StHörfunk

Femke Allmendinger hat sich mit Kai Bock für Fokus Südwest im Rahmen der anstehenden Bundestagswahl unterhalten.

Anhören: Radio StHörfunk
 

„Die Politik muss unabhängig sein“

Artikel des „Haller Tagblatt“ vom 15.8.2017

Kai Bock kandidiert im Wahlkreis Schwäbisch Hall/Hohenlohe für die Linken. Er sieht die Chance auf einen Politikwechsel, wenn sich die SPD wieder ihrer Wurzeln besinnt.

Er ist fest davon überzeugt, dass „eine Chance für einen Politikwechsel besteht“ mit der kommenden Bundestagswahl. Allerdings ist Bundestagskandidat Kai Bock von den Linken auch ziemlich sicher, dass er keinen Anteil daran haben wird. Zumindest nicht in Berlin.

Seine Chancen, auf dem 19. Platz der Landesliste in den Bundestag einzuziehen, schätzt er als denkbar gering ein. Das Direktmandat sieht er bei CDU-Platzhirsch Christian von Stetten. Aber Kai Bock tritt für eine sozialere Politik ein. Dazu gehört auch, dass er Wahlkampf nicht für sich selbst macht, sondern für die Partei und vor allem deren Wahlprogramm: „Wenn die Leute uns wählen, dann sollen sie das unseres Wahlprogramms wegen tun“, sagt der 43-jährige Politiker. Ganzen Beitrag lesen »

Bundespolitiker aus der Region nehmen Stellung zu Abschiebungen nach Afghanistan.

Bundestagskandidat Kai Bock zu den Abschiebungen nach Afghanistan in ungekürzter Fassung.

Abschiebung: „Das geht für mich nicht zusammen“
Artikel aus dem Haller Tagblatt vom 3. Juni 2017

Der Bundestag hat beschlossen, die Abschiebungen nach Afghanistan vorerst auszusetzen. Nach dem Anschlag vom Mittwoch in Kabul, bei dem rund 90 Menschen getötet und hunderte verletzt sowie die deutsche Botschaft schwer beschädigt worden ist, hat sich das Parlament am Donnerstagabend erneut mit dem Thema Abschiebungen in das Land am Hindukusch befasst. Die Ansichten dazu gehen bei den Bundespolitikern aus der Region auseinander, wie eine Nachfrage dieser Zeitung zeigt. weiterlesen

Ungekürzte Antwort von Kai Bock:  Ganzen Beitrag lesen »