Wer Moscheen angreift, greift uns alle an!

27. September 2016  Die LINKE auf Bundesebene, Rassismus
Pressemitteilung 27. September 2016 

2014-09-12_-_caren_lay_mdb_-_8939Wenige Tage vor den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden wurden zwei Sprengstoffanschläge verübt. Zu dem Anschlag auf eine Moschee und das Internationale Congress Center (ICC) erklärt die stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Caren Lay:

Ich bin entsetzt über die Anschläge in Dresden. Unsere muslimischen Nachbarinnen und Nachbarn werden mit Bomben angegriffen. Das ist eine neue Steigerung der anti-muslimischen und rechtsextremen Gewalt und nichts anderes als rassistischer Terror. Die Anschläge richten sich gegen unser gesellschaftliches Miteinander, gegen unsere Weltoffenheit und Freiheitsrechte.

Viel zu lange hat die sächsische Landesregierung dabei zugesehen, wie sich in Sachsen feste Neonazi-Strukturen aufgebaut haben und von den wöchentlichen Pegida-Aufmärschen ausgehend eine völkische Stimmung verbreitet wurde. Landes- und Bundesregierung müssen sich zu Weltoffenheit bekennen und in Wort und Tat deutlich machen, dass Muslime selbstverständlich Teil unserer Gesellschaft sind und. Die Einheitsfeierlichkeiten in Dresden wären dafür der richtige Ort.