Jessica Tatti, DIE LINKE: Gute Arbeit fördern, statt Arbeitsmarktzahlen schönrechnen

Unsere Bundestagsabgeordnete Jessica Tatti hilt am 06. Juni 2018 ihre erste Rede in einer aktuellen Stunde der GroKo. Es ging um Arbeitsmarktzahlen und um die geschönte Statistik über Arbeitslosigkeit. Wir beglückwünschen sie zu dieser wirklich gelungenen Rede und schließen können uns dem Inhalt nur anschließen.

200 Jahre Karl Marx

Erklärung der Historischen Kommission der Partei DIE LINKE zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Vor 200 Jahren, am 5. Mai 1818, wurde Karl Marx geboren. Er hob gemeinsam mit Friedrich Engels die Kritik der politischen Ökonomie und die Philosophie auf eine neue Stufe und gab somit der entstehenden sozialistischen Bewegung wissenschaftliche sowie praktische Impulse.

Marx war ein politischer Mensch. In seinen Schriften baute er auf die Philosophie des deutschen Idealismus, die britischen Nationalökonomen und die vornehmlich französischen Sozialutopisten auf. Hieraus wurde der wissenschaftliche Sozialismus begründet, in Abgrenzung zu ausgemalten Utopien eines zukünftigen Kommunismus und mit dem Anspruch, die sozio-ökonomischen Zusammenhänge der bürgerlichen Gesellschaft wissenschaftlich erklären zu können. Marx und Engels wollten ergründen, wie die kapitalistische Produktionsweise und die auf ihr basierende bürgerliche Gesellschaft entstanden sind und wie sie funktionieren. Ganzen Beitrag lesen »

»Völkerrechtsbruch regiert die Welt«, Nachricht von Dietmar Bartsch, Sahra Wagenknecht, 14. April 2018

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch zum nächtlichen Militärschlag der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Syrien

Sahra Wagenknecht: „Die USA, Frankreich und Großbritannien haben in der vergangenen Nacht Syrien angegriffen und dadurch erneut das Völkerrecht mit Füßen getreten. Wieder einmal wurde nicht darauf gewartet, ob die zuständigen OPCW-Inspekteure überhaupt Belege für den mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz finden. Wir können jetzt nur hoffen, dass Moskau besonnener reagiert als Washington, London und Paris und die angedrohten ‚Konsequenzen‘ nicht zu einer weiteren gefährlichen Eskalation führen. Ich sage: Hört auf mit diesem Irrsinn! Syrien braucht endlich Frieden. Aber wer Frieden will, muss das Völkerrecht achten. Nicht militärische Eskalation, sondern Diplomatie ist gefragt.“

Dietmar Bartsch: „Völkerrechtsbruch regiert die Welt. Die, die anderen Völkerrechtsbruch vorwerfen, brechen das Völkerrecht. Die Bundesregierung macht sich mitschuldig durch Unterlassung. Solange Bomben und nicht Diplomaten sprechen, steuert die Welt auf eine ungeheuere Konfrontation zu.“

csm_2280x768_bomben_schaffen_keinen_frieden_01_abd99c927d

Tagesgespräch mit Dietmar Bartsch – DIE LINKE will Bollwerk für Menschlichkeit sein


„Dieser Koalitionsvertrag ist eine Enttäuschung“, sagt Dietmar Bartsch (Vorsitzender der Linksfraktion) im Tagesgespräch mit Moderator Stephan Kulle und kritisiert die Große Koaliton, die Waffenexporte der Bundesregierung und mehr.

Türkischer Einmarsch in Nord-Syrien ist ein Angriffskrieg


Von Alexander S. Neu, Obmann für DIE LINKE im Verteidigungsausschuss des Bundestages

Der türkische Ministerpräsidenten Yildirim verwies auf der Münchner Sicherheitskonferenz auf meine Frage, wie die militärische „Operation Olivenzweig“ der Türkei in Nord-Syrien völkerrechtlich zu rechtfertigen sei, auf das Selbstverteidigungsrecht gemäß Artikel 51 der UN-Charta. Ganzen Beitrag lesen »

SPD-Führung beschränkt sich auf die Simulation eines Neuanfangs

Zur heutigen Präsentation der SPD-Minister erklärt Bernd Riexinger : „Mit der Besetzung der Schlüsselministerien Finanzen und Arbeit durch ausgewiesene Vertreter der alten Agenda 2010-SPD beschränkt sich die SPD-Führung auf die Simulation eines Neuanfangs. Daran kann auch die Aufbruchs-Kosmetik durch teilweise überraschende Neuzugänge nichts ändern.“ Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping und Bernd Riexinger rufen zu einem gemeinsamen sozialen Aufbruch der Vielen auf, gegen das „Weiter so“ der GroKo. Ganzen Beitrag lesen »

Aktion zum internationalen Frauentag in Schwäbisch Hall


Auch in Schwäbisch Hall hat DIE LINKE mit einer Aktion zum internationalen Frauentag auf die noch immer ungleiche Situation von Männern und Frauen in unserer Gesellschaft aufmerksam gemacht. Bei einer Verteil-Aktion in der Innenstadt und im örtlichen Krankenhaus wurden dabei Rosen und Infomaterial an Frauen verteilt. Im Anschluss lud DIE LINKE Schwäbisch Hall/Hohenlohe Frauen zum gemütlichen Beisammensein ins Parteibüro in der „Lange Straße“ ein.

8. März – Internationaler Frauentag 2018


Vor 100 Jahren erkämpften sich Frauen das Wahlrecht – seitdem hat die Frauenbewegung viel erreicht. Gleichberechtigt sind Männer und Frauen jedoch bis heute nicht. Zum Internationalen Frauentag erklären die Vorsitzenden der LINKEN, Katja Kipping und Bernd Riexinger: Ganzen Beitrag lesen »

Linksjugend in Schwäbisch Hall gegründet

Die Linksjugend ´solid Schwäbisch Hall und Hohenlohe gründet sich und wählt Vorstand
Schwäbisch Hall – Am Freitag den 2. April 2018 trafen sich zum ersten Mal die Mitglieder der Partei die Linke unter 35 Jahren um gemeinsam eine Jugendorganisation in den Kreisen Schwäbisch Hall und Hohenlohe zu gründen. Im Parteibüro der Linken begann der Abend mit der Unterzeichnung der Gründungsurkunde, es wurde rege diskutiert und die Tagesordnung abgearbeitet. Ganzen Beitrag lesen »

Zum 147. Geburtstag von Rosa Luxemburg


Vor 147 Jahren wurde Rozalia Luxemburg geboren. Als eine der zentralen Akteurinnen der sozialistischen Bewegung wurde sie später als Rosa Luxemburg bekannt. Heute, an ihrem Geburtstag, gedenken wir einer der wichtigsten Vertreterinnen des und .