31. Dezember 2020  Die LINKE regional

Nun geht zu Ende das 2020 Jahr
Das ein ganz seltsam war
Gefüllt voll Pandemie
Die zu Enden scheint nie.

Zuerst im Märze der Lockdown
Der zunächst die Zahl besänftigt
Im Sommer war es kaum
Als uns der Herbst beängstigt.

Lockdown zwei musste her
Erst als Light, nicht so schwer
Doch zum Fest der Liebe
Steht wieder still das Getriebe.

Doch die Regierung mit Verstand
Sich die Regelungen wohl überlegt
Wie man Chaos bringt ins Land
Und das Unverständnis der Leute pflegt.

Der Breitensport brache liegt
Während König Fußball sich in Milliarden wiegt.
Milliarden in Großunternehmens Hände
Um zu zahlen hohe Dividende.

Der kleinen Frau, dem kleinen Mann
Die Kurzarbeit zur Seite steht
Ein jeder tut halt was er kann
Damit es dem Unternehmen besser geht.

Während sich die Reichsten noch bedient
An der Krise noch verdient
Gilt aus unserer Sicht
Doch Omas altes Gedicht:

Kleiner Mann hilf du mir,
Dass mir nicht so dreckig geht wie dir.

Arbeitsplatzsicherheit, Reichensteuer
Ist Unternehmer und Reichem ein Geheuer
Drum tanzen die Entscheider
Im selben Reigen, leider.

Applaus gabs reichlich
Für Menschen im Gesundheitswesen
Doch verkniff man sich
Sie zu belohnen.

Stattdessen ists gewesen
Dass Mehrarbeit gefordert
Das Arbeitszeitgesetz abgeordert
Anstatt die Fachkraft der Arbeitnehmer zu schonen.

Quergedacht wurde dieses Jahr auch zur Genüge
Überall sah man eine Lüge
Egoismus ist ihr Gebot der Stunde
Wenn Sie ohne Maske schreiend drehen ihre Runde.

Nazis, Verschwörer, Pseudowissenschaft
Ziehen brüllend durch das Land
Die Infektion vorantreibend mit aller Kraft
Fehlt es irgendwo an Verstand.

Hand in Hand mit dem kleinen Donald
Der schon bald
Nicht als Präsident quält
In den USA ist abgewählt.

2021 mit Biden
In den USA hoffentlich brechen an andre Zeiten
Obwohl Bernie wohl besser zu lesen
Der Sozialere wäre gewesen.

Auch bei uns sind Wahlen
Land und Bund benötigen Zahlen
Wer zukünftig wird regieren
Hoffentlich wir, die das Land werden zieren.

Mehr sozial, mehr für die Menschen
Wollen wir uns wünschen
Mehr Solidarität, mehr Gerechtigkeit
Weniger Egoismus, weniger Eitelkeit.

Dass die Pandemie ein Ende findet
Die Macht der Arbeitgeber schwindet
Der Reichtum gleich verteilt
Und nicht bei einem weilt
Wünschen wir uns für das Neue
Auf 2021, dass man sich freue.

Solidarität und Gesundheit
Auf in eine bessere Zeit
Dass uns 2020 eine Lehre war
Auf in das neue Jahr.

Ihre Linke Schwäbisch Hall / Hohenlohe